An dieser Stelle versuchen wir, eine Reihe aufkommender Fragen zu beantworten. Wenn Sie die Antworten auf Ihre Fragen hier nicht finden, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Wir werden alle Anfragen zeitnah beantworten.

Hilfevideos

  • Registrierung

 

  • Anfall melden

 

  • Übersicht über die Funktionalität

Neuigkeiten

  • Das Freitextfeld beim Melden der Anfälle, wozu ist das gut?
    Hier können Sie Anmerkungen zu Ihren Anfällen notieren. Was Sie hier reinschreiben, wird auch im PDF-Export zum Ausdrucken angezeigt.
    Mögliche Verwendungsbeispiele sind:
    • Sie haben ein Medikament genommen, welches nicht in der Auswahlliste ist.
    • Sie haben eine Maßnahme zur Linderung ergriffen, die nicht ausgewählt werden kann.
    • Sie wollen sich bestimmte Umstände des Anfalls notieren.
    • ...
  • Haben sich die Auswahlmöglichkeiten unter "Arbeitszeit" im Profil geändert?
    Ja! Mehrere Projektteilnehmer haben angemerkt, dass die Bezeichnungen im Feld "Arbeitszeit" missverständlich gewählt waren. Wir haben diese daher dahingehend geändert, dass es nun die Auswahlmöglichkeiten "Nicht berufstätig", "Vollzeit", "Teilzeit", "Rentner" und "Schüler / Student" gibt.
  • Auswertung zum Ausdrucken oder Weiterverarbeiten, warum gibt es das?
    Inzwischen gibt es die Möglichkeit, die eigenen Anfälle als PDF zum Ausdrucken oder als CSV zum Weiterverarbeiten, z.B. in Excel, herunterzuladen. Sie können damit beispielsweise die Aufstellung Ihrer Anfälle Ihrem behandelnden Arzt vorlegen. In Zukunft werden wir weitere Auswertungen zur Verfügung stellen. Angedacht ist eine Aufstellung der eigenen Migränetage pro Monat. Natürlich nehmen wir gerne Ihre Vorschläge für weitere Auswertungen, an denen Sie interessiert sein, entgegen.
  • Kann ich meine Anfälle auch übersichtlich als Kalenderansicht herunterladen?
    Ja! Ihre persönliche Aufstellung der Kopfschmerzanfälle zum Ausdrucken enthält jetzt auch eine Kalenderansicht, in der Sie die zeitliche Verteilung Ihrer Anfälle überblicken können. Sollten Sie auch länger zurückliegende Anfälle eingetragen haben, so sind sie für die 10 zurückliegenden Jahre in dieser Ansicht enthalten.
  • Übersicht über Medikation und Wochentage
    Wir haben Ihre persönlichen Auswertungen (PDF-Download) erweitert. Jetzt können Sie Ihre eingenommenen Medikamente sowie Ihre Bewertung der Wirksamkeit übersichtlich auf einen Blick einsehen. Des Weiteren ist hier jetzt auch die Verteilung Ihrer Anfälle über die Wochentage enthalten.
  • Gibt es auch eine Möglichkeit meine Anfälle bequem mit meinem Android Smartphone zu melden?
    Ja, nutzen Sie dazu bitte unsere neue Android App. Die App finden Sie im Google Play Store. Die App für iOS Geräte befindet sich momentan noch in der Entwicklung und folgt später. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.
  • Kann ich auswählen, welche Informationen die PDF-Datei meiner persönlichen Auswertungen enthält?
    Ja, wir haben die Möglichkeit geschaffen, genau zu definieren, welche Auswertungen in der PDF enthalten sein sollen. Damit können Sie Ihre PDF genau an Ihre Bedürfnisse anpassen, so dass nur die für Sie wichtigen Auswertungen enthalten sind. Gleichzeitig haben wir die Auswertungen noch einmal erweitert. Ab jetzt ist auch eine Verteilung der Intensität Ihrer Anfälle sowie eine Übersicht über den Zusammenhang zwischen Intensität und Dauer enthalten.
  • Kann ich Anfälle auch von meinem iPhone oder iPad aus melden?
    Ja, unsere iOS App finden Sie im App Store.
  • Kann ich meine Anfälle auch als Monatsübersicht drucken?
    Ja, wir haben Ihre persönlichen Auswertungen durch eine detaillierte Monatsübersicht erweitert. Neben Details zu Ihren Anfällen und der verwendeten Medikation finden Sie pro Kalendermonat weitere Kurzstatistiken zu Ihren Attacken. Hier können Sie sich eine Beispiel-PDF der Monatsübersicht ansehen.

Generelle Fragen zum Projekt

  • Wo finde ich grundlegende Informationen zum Projekt? Hier :-)
  • Kann ich die neue Web-Anwendung unverbindlich ausprobieren, ohne mich gleich zu registrieren?
    Ja! Sie können sich mit dem Benutzer "test-teilnehmer" und dem Passwort "test" am System anmelden und probeweise Anfälle eintragen und die Kalenderansicht und die Statistiken anschauen. Änderungen am Profil des Testteilnehmers sind selbstverständlich nicht möglich. Die Anfälle dieses Benutzers gehen später natürlich nicht in die Auswertungen ein.
    Hinweis: Pro Tag kann pro Benutzer nur ein Anfall gemeldet werden. In der Kalenderansicht können Sie sehen, an welchen Tagen für den test-teilnehmer noch keine Anfälle vorhanden sind.
  • Werden noch Projektteilnehmer gesucht?
    Klares Ja! Wir sind weiter auf der Suche nach Projektteilnehmern und freuen uns, wenn Sie für das Projekt werben.
  • Was bringt mir als Betroffener die Teilnahme am Projekt?
    Sie profitieren auf verschiedene Art und Weise, direkt und indirekt, von der Teilnahme am Migräne Radar 2.0:
    • Sie führen elektronisch Buch über Ihre Anfälle, dies entspricht dem Führen eines Migränetagebuchs, welches für den behandelnden Arzt oft der Ausgangspunkt für Ihre Beratung und Behandlung darstellt.
    • Sie können in der Web-Anwendung die Auswertung Ihrer Anfälle abrufen (ab Herbst 2015). Diese Auswertung enthält u.a. eine Aufstellung über Ihre Anfälle sowie Vergleichsstatistiken über alle teilnehmenden Patienten.
    • Sie helfen mit, die Volkskrankheit Migräne besser zu verstehen. Die Erkenntnisse aus dem Projekt werden wissenschaftlich publiziert und können helfen, Migränepatienten besser zu beraten und zu behandeln.
  • Wie viele Anfallmeldungen sollen denn insgesamt gesammelt werden?
    Das ist schwer zu sagen, die beste Antwort ist wohl "je mehr desto besser". Je mehr Patienten teilnehmen und ihre Anfälle melden, desto ausdifferenzierter kann die Analyse der Daten sein. Beispielsweise kann dann auch ausgewertet werden, ob es in den verschiedenen Altersgruppen Unterschiede bei den auslösenden Faktoren gibt. Und man kann die räumliche Verteilung von Anfällen genauer untersuchen, wenn viele Anfälle von unterschiedlichen Orten gemeldet werden.
  • Wie wird das Projekt finanziert?
    Wir haben im Januar 2015 eine großzügige Unterstützung durch die Bayerische Sparkassenstiftung erhalten. Dadurch ist die Projektfinanzierung für das Jahr 2015 gesichert.
  • Und welche Kosten entstehen überhaupt?
    Uns entstehen vor allem Kosten für das Personal. Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitet permanent am Projekt, daneben fallen Kosten für Studierende an, die als wissenschaftliche Hilfskräfte am Projekt mitarbeiten. Etwas Geld wenden wir auch für die technische Plattform und für Werbemittel wie Flyer und Poster auf.
  • Wie geht es weiter mit dem Projekt? Was ist noch geplant?
    Sobald wir eine signifikante Anzahl von Anfällen gesammelt haben, werden wir mit den Auswertungen der Daten beginnen. Die Auswertung wird in enger Zusammenarbeit mit der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein und der Universitätsmedizin Rostock geschehen.
  • Und wie lange wird das Projekt noch bestehen?
    Wenn wir die Möglichkeit haben, betreiben wir das Projekt in den nächsten Jahren weiter, auch eine Erweiterung der untersuchten Fragestellungen ist denkbar. Hier freuen wir uns auf Ihre Anregungen!

Fragen zur Registrierung

  • Warum ist eine Registrierung nötig? Warum kann man nicht mehr komplett anonym die Anfälle melden?
    Die Meldung der Anfälle nach einer Registrierung hat eine Vielzahl von Vorteilen, sowohl für die wissenschaftliche Auswertung der Meldungen als auch für die Patienten:
    • Wir können nachvollziehen, wie viele Patienten teilnehmen und wie lange die Patienten ihre Anfälle melden.
    • Wir können untersuchen, ob es Patienten gibt, bei welchen bestimmte Migränetrigger eine Rolle spielen und bei welchen nicht, d.h. wir können verschiedene Patientengruppen bilden.
    • Wir können Ihnen individuelle Auswertungen und ein Online-Migränetagebuch zur Verfügung stellen.
  • Was sollte ich bei der Registrierung beachten?
    Wir benötigen für die Studie nicht Ihre wahre Identität, d.h. insbesondere nicht Ihren Namen. Wir empfehlen Ihnen daher die Verwendung einer E-Mail Adresse, welche nicht direkt auf Ihren Namen schließen lässt.
  • Was hat es mit dem Kopfschmerzfragebogen auf sich?
    Der von uns eingesetzte Fragebogen, der Kieler Kopfschmerzfragebogen, wurde von Prof. H. Göbel (Kiel) entwickelt. Sie finden Ihn auch hier. Der Fragebogen unterscheidet zwischen Migräne sowie episodischem und chronischem Kopfschmerz vom Spannungstyp. Natürlich ersetzt der Fragebogen keine ärztliche Diagnose.
  • Ich habe öfter mein Passwort falsch eingegeben und kann mich nicht mehr anmelden. Was muss ich tun?
    Wenn Sie dreimal das Passwort falsch eingeben wird der Login für 5 Minuten gesperrt. Danach können Sie es wieder versuchen. Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es über den entsprechenden Link im Login-Fenster zurücksetzen.
  • Kann ich die neue Web-Anwendung unverbindlich ausprobieren, ohne mich gleich zu registrieren?
    Ja! Sie können sich mit dem Benutzer "test-teilnehmer" und dem Passwort "test" am System anmelden und probeweise Anfälle eintragen und die Kalenderansicht und die Statistiken anschauen. Änderungen am Profil des Testteilnehmers sind natürlich nicht möglich. Die Anfälle dieses Benutzers gehen später natürlich nicht in die Auswertungen ein.
  • Ich habe mich registriert, jedoch keine Aktivierungsmail bekommen. Was kann ich tun?
     Sie können sich die E-Mail zur Aktivierung Ihres Accounts erneut zusenden lassen. Klicken Sie dazu auf der Login-Seite einfach auf "Aktivierungslink erneut senden" und geben hier Ihre E-Mail-Adresse an. Sollte hier ein Fehler kommen, könnte es sein, dass Sie sich bei der Registrierung in der E-Mail-Adresse vertippt haben. Bitte registrieren Sie sich in diesem Fall erneut mit der richtigen Adresse.
  • Beim Versuch mich anzumelden kommt nur die Meldung, dass der Login fehlgeschlagen ist. Was muss ich tun?
    Bitte überprüfen Sie in diesem Fall Ihre E-Mail-Adresse sowie das Passwort auf Richtigkeit. Nutzen Sie die "Passwort speichern" Funktion Ihres Browsers? Probieren Sie in diesem Fall doch einfach einmal Ihr Passwort manuell einzugeben, um auszuschließen, dass Ihr Browser ein falsches Passwort gespeichert hat.
    Sollte das alles nicht helfen oder Sie haben Ihr Passwort vergessen, können Sie es auch zurücksetzen lassen. Klicken Sie dazu bitte auf "Passwort vergessen". Nach der Eingabe Ihre E-Mail-Adresse wird Ihnen anschließend ein Link geschickt, über den Sie Ihr Passwort neu vergeben können.
  • Das klappt alles nicht! Was jetzt?
    Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular. Wir helfen Ihnen per E-Mail oder auch gerne am Telefon.

Fragen zur Meldung von Anfällen

  • Wird es auch wieder Smartphone-Apps für die Meldung von Anfällen geben?
    Ja, wir werden wieder Apps zur Verfügung stellen, voraussichtlich wird die App für Android im Herbst und die iOS-App im Winter herausgegeben.
  • Können Anfälle nach dem Abspeichern noch geändert oder gelöscht werden?
    Ja, Sie können den betreffenden Anfall im Kalender auswählen und dann öffnen und ändern oder löschen.
  • Ich war mich im Ausland (nicht D, Ö oder CH) und hatte einen Migräneanfall, kann ich diesen auch melden?
    Ja, Sie können als Ort die Flagge mit dem Fragezeichen auswählen, dieses steht dann für "anderer Ort". Ihr Anfall geht damit in Ihre Statistiken mit ein.
  • Ich habe öfter anfallartige Kopfschmerzen, manchmal aber auch "normale", d.h. Kopfschmerzen, die nicht in das Muster passen, welches ich beim Migränefragebogen erfasst habe. Solle ich diese "normalen" Kopfschmerzen auch melden?
    Wir bitten Sie, nur die Anfälle zu melden, die zu dem Migränefragebogen passen.
  • Meine Anfälle dauern ohne Medikamente 72 Stunden. Mit Medikamenten kehrt der Anfall nach 24 Stunden zurück und ich nehme das Medikament erneut. Ist es damit ein neuer Anfall?
    Nein, tragen Sie den Anfall als ein Anfall ein, der mehrere Tage lang anhält.

Fragen zu den angezeigten Statistiken

  • Warum kann ich meinen gemeldeten Anfall nicht sofort auf der Karte finden?
    Die Übertragung der Anfälle auf die Karte geschieht nur viertelstündlich. Auf der Karte sind die Anfälle daher spätestens eine Viertelstunde nach der Speicherung sichtbar. Aber Sie sehen Ihren Anfall sofort in Ihrer Kalenderansicht, er geht auch sofort in Ihre Statistiken ein.
  • Was bedeutet die Statistik "Wochentag"? Was kann damit untersucht werden?
    Es wird gezeigt, an welchen Wochentagen Anfälle stattfanden. Die Verteilung zeigt also alle Anfälle, nicht nur die der vergangenen Woche. Man kann damit untersuchen, ob für bestimmte Personengruppen vermehrt Anfälle z.B. am Wochenende auftreten.
  • Was bedeutet die Statistik "Jahresverteilung"? Was kann damit untersucht werden?
    Es wird gezeigt, an welchem Tag im Jahr es wie viele Anfälle gab. Die Verteilung zeigt also alle Anfälle, nicht nur die des vergangenen Jahres. Damit kann man untersuchen, ob es jahreszeitliche Unterschiede gibt.
  • Ich habe einen Anfall eingetragen, welcher drei Tage lang anhielt. Ich sehe ihn in der Kalenderansicht aber nur an einem Tag. Ist das so gewollt?
    Ja, das ist gewollt. Aber in der Auswertung Ihrer Anfälle ist pro Anfall Start und Endedatum ersichtlich. Außerdem planen wir eine Auswertung, welche Ihnen pro Monat die Anzahl der Migränetage ausgibt.

Fragen zu den Auswertungen

  • Ich möchte eine Aufstellung meiner Anfälle ausdrucken und meinem Arzt vorlegen, geht das?
    Ja, inzwischen ist es möglich, die eigenen Anfälle im pdf-Format zum Ausdrucken zu exportieren. Gehen Sie dazu in den Bereich Auswertung. Dort stehen die Downloads zur Verfügung.
  • Mich würden weitere Auswertungen meiner Daten interessieren. Kann ich Vorschläge für weitere Statistiken machen?
    Ja, das können Sie gerne tun! Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!



Heute haben wir die 5.000-Teilnehmer-Grenze überschritten! Vielen Dank an alle, die das Migräne Radar unterstützen. Natürlich freuen wir uns auch weiterhin über neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer, bitte empfehlen Sie unser Projekt weiter!

Nach dem Update der Android App haben wir jetzt auch die iOS Version aktualisiert. Ab jetzt werden auch hier Neuigkeiten zum Projekt direkt in der App angezeigt.

Wir haben unsere Android App aktualisiert. Ab jetzt können Auswertungen direkt in der App heruntergeladen werden. Des Weiteren haben wir die App um eine Karte der Migräneanfälle ergänzt. Zusätzlich können Neuigkeiten zum Projekt jetzt direkt angezeigt werden.